Foto: Oliver Hoffmann Foto: Oliver Hoffmann Foto: Oliver Hoffmann Foto: Oliver Hoffmann Foto: Oliver Hoffmann Foto: Oliver Hoffmann Foto: Oliver Hoffmann Foto: Oliver Hoffmann Foto: Oliver Hoffmann Foto: Oliver Hoffmann Foto: Oliver Hoffmann Foto: Oliver Hoffmann
Mimikry
Zwei Wochen im August 2001 in Leipzig. Der Regisseur Tomek Mzyk startet mit seinem Team zu den Dreharbeiten seines zweiten Films. Arbeitstitel ist »Mimikry«.

Es wird eine Low-Budget Produktion, da die Finanzierung ohne Filmförderung auskommen muß. Die Mitwirkenden und das gesamte Team verzichtet auf Gagen und Honorare. Persönliches Engagement spielt eine wichtige Rolle.

Die Zeit ist knapp und somit beginnen zwei Wochen enger Terminplanung. Die Anforderungen führen das gesamte Team nicht selten in Grenzsituationen, die einen Erfolg des Projektes bis zum Schluß ungewiss lassen.